Groh & Ripp - Rohstein - Scheiferei - Foto: Herbert Piel
Groh & Ripp - Rohstein - Scheiferei - Foto: Herbert Piel

INTERGEM 2018 – Schaufenster des Handwerks

Idar-Oberstein genießt als Heimat des Edelsteinhandwerks Weltruf. Die INTERGEM ist dabei das wichtigste Schaufenster der ortsansässigen Industrie. Vom 28. September bis 1. Oktober ist es wieder soweit: 140 Firmen, darunter die wichtigsten Player der Branche, stellen den mehr als 3000 erwarteten Facheinkäufern ihre Kollektionen vor.

„Fast jeder Besucher Idar-Obersteins verbindet mit der Stadt vor allem eins: Edelsteine. Dieses identitätsstiftende Alleinstellungsmerkmal gilt es zu pflegen“, sagt Messegeschäftsführer Kai-Uwe Hille. „Die INTERGEM stellt eine wichtige Facette des Standortmarketings dar. Hier versammeln sich alle wichtigen Akteure der ortsansässigen Edelsteinbranche, präsentieren ihre neusten Funde und Kreationen, tauschen sich aus und geben Impulse in den Markt.“ Dem stimmt Jörg Lindemann, Geschäftsführer des Bundesverbandes der Edelstein- und Diamantindustrie zu: „Die INTERGEM als kleines aber feines Schaufenster trägt dazu bei, die Position Idar-Obersteins als wichtigen Handelsplatz für alle Arten von Edelsteinen zu festigen. Hier finden Fachbesucher vor allem die Top-Qualitäten, die auf den Weltmärkten besonders begehrt sind.“

Noch immer ist Idar-Oberstein nicht nur deutschlandweit, sondern auch im Weltmaßstab einer der bedeutendsten Standorte der Edelstein- und Schmuckindustrie. Fast 60 Prozent des deutschen Branchenumsatzes bei Edelsteinen entfällt auf die Region. Beim Schmuck liegt der Marktanteil immerhin bei knapp zehn Prozent. Bekannte Luxusmarken wie Tiffany, Cartier oder Bulgari lassen hier Schmuck fertigen oder beziehen aus dem Hunsrück-Städtchen feinste Edelsteine für ihre Juwelen. „Die Fachmesse INTERGEM ist und bleibt der bedeutendste Edelstein-Handelsplatz für Facheinkäufer in Europa. Nicht nur Goldschmiede und Designer, sondern auch zahlreiche Top-Juweliere und Einkäufer großer Filialisten zählen zu unseren Stammbesuchern“, sagt Kai-Uwe Hille.

Auch, wenn Idar-Oberstein sich immer mehr zu einem Handelszentrum für Edelsteine gewandelt hat, ist die über 500 Jahre gewachsene handwerkliche Expertise vor allem bei größeren Steinen und Fantasieschliffen sowie technischen Innnovationen immer noch von Bedeutung. Idar-Obersteins Schleifer, Lapidäre, Graveure, Facettierer sowie Edelsteingestalter zählen zu den Besten weltweit. Das kommt nicht von ungefähr, sind doch alle wichtigen Institutionen in der Nahestadt angesiedelt, wie die Diamant- und Edelsteinbörse Idar-Oberstein, die Deutsche Gemmologische Gesellschaft, die Deutsche Gesellschaft für Edelsteinbewertung, das Diamant Prüflabor, die Deutsche Stiftung Edelsteinforschung sowie die Fachhochschule für Edelstein- und Schmuckdesign. „Dieses geballte Know-how des Kompetenzzentrums spiegelt sich auch auf der INTERGEM wider“, sagt Kai-Uwe Hille. In diesem Jahr liegt das besondere Augenmerk auf dem Handwerk. Denn hier liegt die einzigartige Qualität der Produkte Made in Idar-Oberstein begründet. Führende Vertreter der Branche präsentieren daher während der INTERGEM live ihr Know-how.

Veranstalter / Pressekontakt

Intergem Messe GmbH
John-F.-Kennedy-Str. 9
55743 Idar-Oberstein / Deutschland

Telefon ++49 (0) 6781 568 722 00
Fax ++49 (0) 6781 568 722 72
office@intergem.de
www.intergem.de